OpenCourse 2011

Zukunft des Lernens

Woche 10: Gut lernen für die Zukunft? Lernen für eine gute Zukunft? Qualität im lebenslangen Lernen

Publiziert am von Claudia Bremer

Diese Woche steht das Thema „Gut lernen für die Zukunft? Lernen für eine
gute Zukunft?“ im Fokus. Es geht dabei um lebenslanges Lernen. Jeder und jede weiß, wie wichtig das. Dabei geht es auch um unser ganz persönliches Lernverhalten.

Uns interessiert, welche Erfahrungen Sie persönlich damit gemacht haben?
Sehen Sie sich als ein lebenslanger Lerner – als eine lebenslange Lernerin?
Und ganz wichtig – wie machen Sie das? In dieser Woche interessiert uns
darüber zu diskutieren, wie wir alle es bewältigen, uns ständig fortzubilden
und dabei sicher zu stellen, dass unser Lernen wertvoll und von guter
Qualität ist. Und da tauscht in diesem Zusammenhang natürlich auch wieder die Frage auf, die wir ganz am Anfang schon einmal hatte: Was definieren Sie eigentlich als Qualität beim Lernen?

Worüber wir zusammen mit unserem Referenten, Dr. Ulf Ehlers, diese Woche mit Ihnen diskutieren und in den Austausch kommen möchte, sind die folgenden Fragen:

  • Müssen wir jeder und jede für sich selbst in Zukunft die Qualität sichern – da lebenslanges Lernen ja wirklich viel zu vielfältig und verschieden sein kann, um einen allgemeinen Ansatz dazu zu machen?
  • Oder müssen Bildungsangebote und -anbieter dafür sorgen, dass lebenslanges
    Lernen dazu passt, was wir brauchen und sich dabei um eine gute Qualität
    kümmern?
  • Kann man im Zuge von lebenslangem Lernen noch von einer „objektiven“
    Bildungsqualität sprechen?

Bitte teilen Sie uns Ihre Eindrücke, Anregungen und Erfahrungen bereits vor
MI im Blog mit, damit wir in unserer Lifesession am MI davon ausgehen
können.
————————————–
Die Frage danach, wie die Qualität in den lebenslangen Lernverlauf kommen
kann, ist damit eigentlich beantwortet: Kümmern Sie sich selbst drum. – ?

Fast. Denn der institutionelle Teil des Lernens hat damit eine neue
Aufgabe. Lernende müssen dabei gecoacht werden, diese aktive Rolle des
persönlichen Qualitätsmanagements in eigener Sache zu übernehmen.

Und für die Zukunft des Lernens ergibt sich damit eine neue Aufgabe: gute
Qualität entsteht dort, wo Lernende aktiv in den Qualitätsdefinitionsprozess
mit einbezogen werden. Wer tut das heute schon?

Über Claudia Bremer

Claudia Bremer, eLearning, Goethe-Universität Frankfurt View all posts by Claudia Bremer → Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Woche 10: Gut lernen für die Zukunft? Lernen für eine gute Zukunft? Qualität im lebenslangen Lernen

  1. Weitere Beiträge:

    Blogpost von @Fontanefan über Sinn und Ziel des Lernens:
    http://bit.ly/jg2RFO

    Eine Übersicht bei Fontaefan
    Ist denn „Lernen“ genug?
    http://t.co/DwdGMGl

Schreibe einen Kommentar