OpenCourse 2011

Zukunft des Lernens

 

Woche 4 (23. – 29. Mai): Gehen wir zu Dir oder zu mir? Lernumgebungen/ Personal Learning Environments


I. Überblick:

Lange Zeit war das Bild klar: Lernumgebungen waren die Lernorte, an denen man sich als Teilnehmer eines Kurses oder Programms traf. Oder etwas Privates, wo ich als Selbstlerner meine Aufgaben bzw. Hausaufgaben erledigte. Dann kamen das Internet und das E-Learning und mit ihnen die Web-based Trainings und Lernplattformen. Hier loggte ich mich als Teilnehmer ein und lernte. Heute nutzen immer mehr aktiv Social Media, um sich auszutauschen, um zusammenzuarbeiten – und auch um zu lernen! Die Trennung zwischen Lernprozessen einerseits, Kommunikations- und Arbeitsprozessen andererseits, zwischen Lernen und Alltag, erscheint vielen überflüssig bzw. unnötig kompliziert. Diskutiert werden folgende Fragen:

Braucht es klassische Lernplattformen überhaupt noch? Wie könnte eine “persönliche Lernumgebung” aussehen, die der Lernende selbst bestimmt? Wie sieht eine zukünftige Lerninfrastruktur aus?


II. Lektüre:

Rolf Schulmeister: PLE zwischem Alltäglichem und Besonderem: Was konstituiert eigentlich eine LERNumgebung?, Pädagogische Hochschule Zentralschweiz, 13. März 2009
http://www.schwyz.phz.ch/forschung-und-entwicklung/veranstaltungen/personal-learning-environments-in-der-schule/ple-zwischem-alltaeglichem-und-besonderem-was-konstituiert-eigentlich-eine-lernumgebung

Michael Kerres: Personal Learning Environments: von der Lehr- zur Lernplattform, Blog, 16. März 2009
http://mediendidaktik.uni-duisburg-essen.de/content/ple09-der-ph-goldau

Martin Ebner: Start der Personal Learning Environment der TU Graz, E-Learning-Blog, 29. Oktober 2010
http://elearningblog.tugraz.at/archives/3975

Sandra Schaffert und Marco Kalz: Persönliche Lernumgebungen: Grundlagen, Möglichkeiten und Herausforderungen eines neuen Konzepts, in: Hohenstein, Andreas/Wilbers, Karl (Hrsg.): Handbuch E-Learning, Deutscher Wirtschaftsdienst (Wolters Kluwer Deutschland), Köln, 27. Erg.-Lfg., Januar 2009 (pdf)
http://dspace.ou.nl/bitstream/1820/1573/1/schaffert_kalz_ple09_dspace.pdf

Dave Cormier: My PLE model is the internet – no more system for me, Dave’s Educational Blog, 21. Oktober 2010
http://davecormier.com/edblog/2010/10/21/my-ple-model-is-the-internet-no-more-system-for-me


III. Online-Event:

Mittwoch, 25.05.2011, 17-18 Uhr
Referent: Prof. Dr. Michael Kerres, Universität Duisburg-Essen

Zugang zum Virtual Classroom (Adobe Connect): https://webconf.vc.dfn.de/opencourse
Zugang via Ustream: http://www.ustream.tv/channel/opco11

Zur Vor-/ Nachbereitung hat Michael Kerres eine Präsentation und weitere Informationen vorbereitet: “Soziale Lernplattformen und Persönliche Lernumgebungen”

 

IV. Weitere Aktivitäten:

1. Ihr Schreibtisch, eine Couch, eine Bank im Freien, vielleicht das Notebook auf dem Schoß: Fotografieren Sie Ihre liebste, produktivste, angenehmste … Lernumgebung! Wenn Sie mögen: Stellen Sie das Foto auf Flickr, der größten Online-Foto-Datenbank (http://www.flickr.com), ein. Vergessen Sie nicht, das Foto mit dem Tag des OpenCourses (opco11) zu kennzeichnen!

Wenn Sie Flickr noch nicht kennen: Es gibt unzählige Informationen und Hilfestellungen, wie die Online-Foto-Datenbank funktioniert:
- “About Flickr”-Seite: http://www.flickr.com/about
- Wikipedia über Flickr: http://de.wikipedia.org/wiki/Flickr
- Guides zu Flickr, wie z.B.: http://www.mahalo.com/how-to-use-flickr-basics-and-beyond

2. Beschreiben Sie Ihre persönliche Lernumgebung im Netz: Welche Tools und Links gehören dazu? Wie verbinden Sie diese Tools und Links zu Ihrer “persönlichen Lernumgebung”?

26 Antworten auf Woche 4 (23. – 29. Mai): Gehen wir zu Dir oder zu mir? Lernumgebungen/ Personal Learning Environments

  1. Pingback: OpenCourse 2011: Die dritte Woche | OpenCourse 2011

  2. Titel 4: heute doch anklickbar

  3. Pingback: herrlarbig.de » Blog Archiv » My Personal Learning Environment ( #opco11 )

  4. (vils)rip sagt:

    Auf Flickr wurde von @designeon eine Gruppe angelegt, die speziell für Bilder zu opco11 gedacht ist:

    http://www.flickr.com/groups/1701066@N23/pool/with/5744198151/

  5. Pingback: Woche 4: Lernumgebungen/ Personal Learning Environments | OpenCourse 2011

  6. Pingback: OPCO11: Wo steigt die nächste Party? | CROSS-MEDIA-KOMMUNIKATION-BLOG

  7. Pingback: Schulmeisters PLE via Kerres « GI Tel Aviv

  8. Pingback: #opco11 – Personal Learning Environment – HSW Learning-Blog

  9. Pingback: #opco11 – Gehen wir zu Dir oder zu mir? Lernumgebungen/Personal Learning Environments – HSW Learning-Blog

  10. Timo van Treeck sagt:

    Michael Kerres stellt seinen Vortrag vorneweg bereit, damit in der Session morgen mehr Zeit für Diskussionen ist. Ich finds gut und weil ich gerade hier den Link suchte, poste ich ihn direkt :).

  11. Pingback: Warum wir mit Moodle nicht arbeiten wollten | Future@School |

  12. Pingback: Ein eigenes Wiki als Schaltzentrale « Anja's Blog

  13. Pingback: Soziale Lernumgebungen & Personal Learning Environments | weiterbildungsblog

  14. Pingback: Open Course zur Zukunft des Lernens | Observatorium

  15. Pingback: Meine Personal learning Environment #opco11

  16. Pingback: LMS 2.0 oder: Was leisten Soziale Lernlattformen? | . NetzFaktorei

  17. Eine nicht inhaltliche Würdigung der 4. Live-Online-Session des Open Course 2011: Best Practice einer Live-Online-Session

  18. Danke fürs Mitmachen: Ein paar Gedanken zur Reflexion auf:

    the opco-experience | LearningLab … http://blog.kerres.name/2011/05/opco-experience.html

  19. Pingback: Pimp up your Dinosaur - Strategien für den Umgang mit Lernplattformen | weiterbildungsblog

  20. Pingback: Meine Lernumgebung – ein Plädoyer zum zweiten Blick. | Widerspiegel

  21. Pingback: Matthias Rückel » Blog Archive » Wofür zahlen Teilnehmer? | opco11

  22. Pingback: studiumdigitale » MultimediaWerkstatt: Personal Learning Environments am 6.6.2011

  23. Pingback: Ein Festival der ITG: Meine opco11-Session « chrisp's virtual comments

  24. Pingback: herrlarbig.de » Blog Archiv » Summertime Personal Learning Environment (PLE 2) #opco11

Hinterlassen Sie eine Antwort