Call for Papers für das Junge Forum für Medien & Hochschulentwicklung 2017

Das Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung 2017 sucht Beiträge für das Thema:

Offenheit in Lehre und Forschung – Königsweg oder Sackgasse?

Die Idee der Offenen Bildung oder Open Education manifestiert sich aktuell im Diskurs um Digitalisierung an Hochschulen und damit einhergehenden Strategien der Bildungsinstitutionen. Dahinter steckt der Leitgedanke, offene Lernmaterialien und Bildungsressourcen bzw. Open Educational Resources didaktisch in den Lehr-Lernalltag der Bildungsinstitutionen einzubinden, um eine Open Educational Practice zu generieren. Auch im Bereich der Forschung wird Open Access als Form der digitalen Veröffentlichungspraxis verstärkt diskutiert.

Ziel dieses Forums ist es, Potenziale und Grenzen offener Bildungspraktiken in allen Bildungsbereichen und schwerpunktmäßig an Hochschulen zu diskutieren sowie aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Die Diskussion um Open Educational Resources (OER), Open Educational Practices (OEP), Open Science (OS) und Open Access (OA) wirft Fragen auf unterschiedlichen Ebenen auf:

  • Didaktisch-methodische Ebene
  • Theoretisch-begriffliche Ebene
  • Ebene der Qualitätssicherung
  • Technische Ebene
  • Juristische Ebene

Die Zielgruppe sind YOUNG RESEARCHERS & YOUNG PROFESSIONAL.

Beteiligungsformen

Die Beteiligung am Jungen Forum für Medien und Hochschulentwicklung 2017 kann in unterschiedlichen Formen erfolgen.

Vortrag:

In einem 15-minütigen Vortrag stellst Du die wissenschaftlichen oder praktischen Problem- und Fragestellungen sowie erste erarbeitete Lösungsansätze und Ergebnisse nachvollziehbar dar. Zum Abschluss richtest Du bitte zwei bis drei Fragen an das Plenum, um die Diskussion zu eröffnen.

Flipped Conference Beitrag:

Im Vorfeld des Forums produzierst Du ein 10-minütiges Video, in dem Du Deine Forschungsfrage, das methodische Design und erste Ergebnisse Deiner Forschung oder Deines Projekts umreißt. Zudem formulierst Du am Ende des Videos Fragen an das Publikum, die als Diskussionsgrundlage dienen. Die eingesendeten Videos werden vor der Tagung – nach Begutachtung und Überarbeitung – auf der Tagungswebsite (öffentlich oder auf Wunsch auch nur für die Teilnehmer_innen sichtbar) bereitgestellt. Auf der Tagung wird Dein Zeitfenster dann genutzt, um die Diskussion zu vertiefen.

Poster:

Auf einem gedruckten Poster im Format A0 fasst Du die wissenschaftlichen oder praktischen Problem- und Fragestellungen sowie erste erarbeitete Lösungsansätze und Ergebnisse nachvollziehbar zusammen. Im Rahmen einer Poster Session haben die Teilnehmer_innen die Möglichkeit, das Poster zu betrachten und sich mit Dir dazu auszutauschen.

Workshop:

Für einen Workshop konzipierst Du eine 90-minütige Session als Kombination aus Input-Phasen und Arbeitsphasen, in denen die Teilnehmer_innen aktiv werden. Der Workshop sollte sich am Tagungsthema „Offenheit“ orientieren und Raum für Diskussionen bieten. In der methodischen Ausgestaltung des Workshops bist Du generell frei. Mache dazu bitte im Rahmen der Einreichung Vorschläge, damit wir diese in der Planung berücksichtigen können (bspw. Bedarf an Beamer, Metaplanwänden, Flipcharts etc.).

Termine und Fristen

Frist für die Einreichung: 01. März 2017  

Benachrichtigung über die Annahmeentscheidung: 17. Mai 2017

Frist für die überarbeitete Einreichung: 02. Juni 2017 

JFMH 2017: 15.-16. Juni 2017  

Die Einreichung erfolgt per Email an folgende Adresse: jfmh2017.hul@uni-hamburg.de. Bitte verwende zur Erstellung deiner Einreichung das folgende Template: JFMH-2017-Template (Word-Datei).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.