SeLF-Video 2014/2015 „dvitiyam akṣi – zweites Auge“

Viele Studierende kennen diese Problematik: eine interessante Veranstaltung steht bevor, die wichtige Informationen für die anstehende Abschlussarbeit liefern könnte, doch diese ist bereits Monate zuvor restlos ausgebucht oder es ist einfach nicht genügend Geld im Portemonnaie, um quer durchs Land zu reisen, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können…

Mit diesem kurzen SeLF-Video möchten die Projektakteurinnen, Emine Shahingöz und Natalie Hertel, aufzeigen, welche Barrieren mit Hilfe der Videoaufzeichnungen von Veranstaltungen beseitigt werden können. 🙂

SeLF-Projekt „dvitiyam akṣi – zweites Auge“

SeLF-Projekt „dvitiyam akṣi – zweites Auge“

Mit dem SeLF-Projekt „dvitiyam akṣi – zweites Auge“ soll dem Wunsch der Studierenden entgegengekommen werden, mehr Veranstaltungen online zugänglich zu machen. Hierzu sollen beispielsweise auch Konferenzen aufgezeichnet werden, die im Ausland stattfinden sowie Gastvorträge von Wissenschaftler*Innen anderer Universitäten oder Veranstaltungen im Rahmen von Winter-/Summer-Schools.

Durch die Bereitstellung von Online-Aufzeichnungen von Gastvorträgen, etc. erhalten Studierende Einblicke in aktuelle Forschungsthemen, die ihnen auf anderem Wege evtl. verwehrt geblieben wären. Der Mehrwert der Aufzeichnung liegt auch darin, dass die einmal produzierten Inhalte auch den Studierenden der nachfolgenden Semester zur Verfügung gestellt werden können.

Vor allem aber profitieren vom Angebot der Veranstaltungsaufzeichnungen Studierende, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, da die Inhalte im eigenen Lerntempo bearbeitet werden können.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>