Nachlese und Zusammenfassung zur MultimediaWerkstatt Mobile Audience Response (Voting)-Systeme in der Hochschullehre

Im Rahmen der offenen MultimediaWerkstatt von studiumdigitale wurden am 19.1.2015 zwei webbasierte Voting-Systeme vorgestellt, die beide mit den mitgebrachten Endgeräten wie Smartphones, Tablets und Rechner der Studierenden in der Lehre einsetzbar sind.

Zum einen wurde das Produkt eduVOTE vorgestellt, mit dem man einfache Single-Choice-Abfragen leicht erstellen kann. Vorteil: Die Abfragen lassen sich sehr leicht ohne viel Einarbeitungszeit durch den Lehrenden erstellen. Nachteil: Es gehen nur einfache Abfragen wie SingleChoice und die Studierenden sehen nur die Antwortoptionen A, B, C,… nicht den kompletten Text der Antwortoption (dieser wird auf einer Folie durch den Dozierenden vorne gezeigt), wodurch sich das System nur im Hörsaal selbst einsetzen lässt und nicht gut für Vorab-Abfragen. Zugleich können die Ergebnisse jedoch direkt in der Präsentation angezeigt werden, ein erheblicher Vorteil und für ihn Grund für die Nutzung – so der Referent Dr. Mario Wurglics vom Institut für Pharmazeutische Chemie. Ein erheblicher Nachteil ist jedoch die kostenpflichtige Nutzung mit Euro 299/Lehrender, günstig erscheint dafür die hochschulweite Lizenz für Euro 2.800 p.a..

Das zweite vorgestellte System, das kostenfreie ARSnova, eine Entwicklung der Technischen Hochschule Mittelhessen, ermöglicht mehr Optionen wie Multiple Choice und auch offene Fragen, die sogar vorab gestellt werden können, da die Frage und alle Antwortoptionen textlich angezeigt werden bei den Teilnehmenden. Zudem können Studierende mitteilen, ob das Tempo der Vorlesung ihnen passt und über das System offene Fragen einbringen. Lars Gußen, Fachbereich Rechtswissenschaft, der das System und seine damit gemachten Erfahrungen im Rahmen seiner Lehrveranstaltung „Einführung in die juristische Arbeitstechnik“ für Erstsemester vorstellte, gab jedoch auch zu, dass die Einarbeitungs- und Vorbereitungszeit höher ist als bei dem leicht zu bedienenden System eduvote – eine Einschätzung, die er gut vornehmen kann, da er mehrere Systeme miteinander verglichen hatte. Weitere Infos zu ARSNova finden Sie auf dem von den Entwicklern betriebenem Blog, wo auch viele didaktische Einsatzbeispiele diskutiert und beschrieben werden – so der Entwickler Prof. Dr. Klaus Quibeldey-Cirkel, der bei der MultimediaWerkstatt sogar selbst anwesend war und gute Tipps geben konnte.
arsnova
Dass beide Systeme sich gut ergänzen und im Prinzip keine Konkurrenz darstellen, da sie gut nebeneinander liegende Einsatzfelder abdecken und eduvote eher für den Einstieg, ARSNova für fortgeschrittene Ansprüche gut geeignet ist, darüber waren sich am Ende beide Referenten einig.

Über Claudia Bremer

Claudia Bremer, eLearning, Goethe-Universität Frankfurt

Ein Kommentar zu “Nachlese und Zusammenfassung zur MultimediaWerkstatt Mobile Audience Response (Voting)-Systeme in der Hochschullehre

  1. Pingback: eduVote: kostenfreies Audience Response System für alle Angehörigen der Goethe-Universität | studiumdigitale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.