Workshop…WorkshopS!

Ich werde den 04.10.2010 nicht vergessen! Ja, richtig, das war der erste Netzwerktag der geförderten SeLF Projekte 2010 und das Kennen lernen mit dem studiumdigitale-Team. An diesem Tag sollte jedes Projekt seine Idee und Vorhaben den anderen Teams vorstellen und die köstliche Kürbiscremesuppe (mit Ingwer!) geniessen. 🙂 Es war wirklich toll und wir wussten sofort, dass es Spass machen würde. Als die letzten Vorträge liefen, kam eine sehr interessante Frage von dem Projekt „Studierende unterrichten…“ (geplant: Workshopreihe) an uns, das „InterAction“-Team: ob wir bezüglich unseres Themas „Transkriptionen anfertigen“ einen Workshop zusammen mit ihnen veranstalten würden.

Arne und ich haben gar nicht gezögert und sofort zugesagt. Der Workshop sollte am 27.05.2011 stattfinden und das sah zwar weit in der Ferne aus, aber kam schneller als wir dachten. Im April brach langsam Panik in World of InterAction aus: wie bringen wir die Menschen dazu teilzunehmen? Wieviele würden kommen? Wie läuft denn wirklich so einen Workshop ab? Ach du meine Gütte, weder Arne, noch ich haben jemals im Leben live unterrichtet! Wir brauchen didaktische Unterstützung! Dringend!

Was die Werbung betrifft, haben wir uns nach dem Rat von Ralph Müller vom studiumdigitale Team bei Multimedia gemeldet. Sie haben sofort zugesagt und 2 Tage später erschien unser Workshop auf den Bildschirmen. Plakate und Flyer ließen wir anfertigen, danach haben wir sie an der Uni verteilt. Nun fingen die Anmeldungen an:1..2..3….13…!!! Es kam noch eine Anfrage von Dr. Angela Kühner (WiMi FB03) ob wir einen zusätzlichen Workshop für ihr Empiriepraktikum veranstalten könnten! Wie jetzt, statt 1 gleich 2 Workshops?! Aber „InterAction“ liebt Herausforderungen, besonders die Großen, deshalb haben wir sofort zugesagt und schnell einen zweiten Termin am 30.05.2011 eingeplant.

Die letzten Vorbereitungen waren fertig und 27.05.2011 kam endlich! Zu unserer Überraschung hatten wir ca. 15 Teilnehmer! Ich muss ehrlich sagen, so viele habe ich nicht erwartet, aber gehofft, dass viele kommen würden. Und es wurde wahr. Somit wurde die Aufregung größer und mehrere Zigaretten wurden geraucht. Aber…es lief super! Der Anfang war ganz klassisch: Hektik mit der Technik, erwartungsvolle Gesichter, ein zitterndes Team. Ich habe uns mindestens drei Mal vorgestellt und mehrmals die Teilnehmer mit „Hi!“ begrüßt. Zumindest entsteht dadurch kein Risiko, dass man uns bald vergisst. 😉 Nach den ersten 20 Min. lief dann alles von selbst: die Teilnehmer haben transkribiert, die Aufgaben erfüllt und kritische Fragen gestellt. Am Ende kam sehr positives Feedback und sogar eine Anfrage auf einen zusätzlichen Workshop.

Dann kam 30.05.2011, die Gruppe von Dr. Angela Kühner sollte die Basics des Transkribierens lernen. Es waren insgesamt 6 Teilnehmer und deshalb war die Raumatmosphäre viel ruhiger als beim ersten Workshop. Arne und ich waren auch sehr entspannt, weil wir bereits die Erfahrung am 27.05.2011 gemacht haben und wussten so schön wie man sagt „wo der Hase läuft“. Auch wenn es anders war, hat dieser Workshop mindestens genau so viel Spaß gemacht wie der erste!

Nun komme ich zu Ende mit meinem „kurzen“ Bericht und wie bei den Oscars möchte ich mich bei einigen Personen gerne bedanken: allen Teilnehmern, die dabei waren und mitgemacht haben; das Team „Studierende unterrichten…“. Ihr habt uns eingeladen und uns unterstützt! Wir beide hoffen, dass wir zusammen weitere Workshops organisieren können! Und euch allen viel Erfolg mit eurem eLearning- Projekt! Für die didaktische Unterstützung und das aufbauen des Konzepts des Workshops möchte ich mich bei Dr. Peter Gorzolla (FB 08) bedanken. Für die Plakatte und Flyer danke, Flo! Und last but not least, danke für die Unterstützung an das Team von Studiumdigitale und Peter Konrad!

1 comment to Workshop…WorkshopS!

  • Danke für den netten Beitrag, das ist ja super gelaufen, klasse!
    Ich finde es vor allem toll, wie die Projekte sich untereinander vernetzen, daher auch Dank und Gruss an Studierende unterrichten!
    Gruss Claudia Bremer

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>