Und wohin nun …

Einmal sicher in Second Life gelandet liegt nun vor dem Avatar die ganze Spielwiese virtueller Möglichkeiten. Doch wo sind die nun genau – vor allen Dingen dann wenn man sich für Hochschulen in Second Life interessiert? Es gibt zwar eine Suchfunktion in SL aber die bringt bei Weitem nicht alle Fundstellen, die möglich wären. Hier hilft aber da gute alte Web weiter.

Die MFG Baden-Württemberg, Innovationsagentur des Landes für IT und Medien, betreibt seit 2007 mittlerweile zwei Inseln in Second Life, auf der Baden-Württembergische Bildungseinrichtung kostenlos eigene Repräsentanzen errichten können. Zwanzig Institutionen erproben dort mittlerweile ihr Engagement in SL.

Über alle Landesgrenzen hinaus arbeitet das Nonprofit-Projekt European University Islands. Ein gemeinnütziger Verein in München, der von einigen Lehrenden der Hochschule München gegründet wurde mit dem Ziel der Erkundung und Nutzung neuer IuK-Technologien für Bildungszwecke. Daraus hat sich eine Informationsplattform zu weltweiten SL-Aktivitäten von Hochschulen entwickelt.

Regelmäßige Aktivitäten finden man natürlich hier:
VHS Goslar, mit einem großen Seminar- und Community-Angebot
Goethe-Institut, Treffpunkt für Lernende Deutsch als Fremdsprache
Universität Bielefeld, mit einem regelmäßigen virtuellen Weiterbildungsforum im Rahmen des Projektes eLearning 3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.