Start des Landesprojekt „Mobiles Lernen in Hessen“ für Schulen

studiumdigitale und die ABL der Universität Frankfurt unterstützen als Kooperationspartner das Projekt MOLE – Mobiles Lernen in Hessen, das heute zum Beginn des neuen Schuljahres von der Kultusministerin Beer offiziell eröffnet wurde. Dazu übergab sie an der Günderrode-Grundschule in Frankfurt stellvertretend auch für die anderen fünf Projektklassen die Tablet-Rechner an die Schülerinnen und Schülern einer beteiligten Klasse. MOLE1

Mit dem Projekt verfolgt das Land das Ziel, Erfahrungen zu sammeln und zu erfahren, „wie sich das mediengestützte Lernen, der mediengestützte Unterricht und die Medienkompetenz der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler durch die Integration der mobilen Geräte in den Unterricht entwickeln.“ Zudem ist ein Forschungsziel zu untersuchen, „welche Auswirkungen der Einsatz der Tablets auf das individuelle und das gemeinsame Lernen hat“, so erklärte Kultusministerin Beer den Anwesenden. An dem Projekt sind fünf hessische Grundschulen und eine Förderschule beteiligt, die im Rahmen der Medieninitiative Schule@Zukunft aus Landesmitteln für die Dauer von drei Jahren jeweils ein Klassensatz Tablet-PCs zur Verfügung gestellt wird. In der Projektlaufzeit erproben die Schulen die Möglichkeiten des Einsatzes der Geräte im Unterricht. Im Gegensatz zu anderen Tablet-Projekten an verschiedenen hessischen Schulen, die vorwiegend aus dem Sekundarschulbereich stammen, fokussiert sich dieses Landesprojekt auf die Jahrgangsstufen eins bis vier (Grundschule) bzw. eins bis sechs (Förderschule), um gezielt Einsatzmöglichkeiten im Unterricht mit jüngeren Schülerinnen und Schülern zu erproben. Die wissenschaftliche Begleitung betreut studiumdigitale gemeinsam mit der ABL, für die Organisation und Durchführung des Projekts ist das Landesschulamt zuständig.

Weitere Informationen:
Pressemitteilung des HKM
– Projektseite www.mole-hessen.de

Über Claudia Bremer

Claudia Bremer, eLearning, Goethe-Universität Frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.