MultimediaWerkstatt am 18. Oktober 2016: Quantified Self

MMW_1617

MultimediaWerkstatt am 18. Oktober 2016

Quantified Self

Unter dem Begriff des Quantified Self versteht man die Erfassung und Auswertung von eigenen körpergenerierten Daten wie z. B. zurückgelegte Schritte, verzehrte Kalorien oder den Schlafrhythmus. Die Daten werden mit Hilfe von Smartphone-Apps aufgezeichnet und können über das Internet mit einer Community geteilt werden. Das Ziel ist sowohl die Selbsterkenntnis durch Zahlen als auch die Entwicklung von Strategien zur Selbstdisziplinierung und -optimierung. Befürworter loben diesen Ansatz zur Selbsterkenntnis, Datenschützer kritisieren die freiwillige Herausgabe privater Daten.
Mit dem Bildungswissenschaftler Dr. Thomas Damberger (Goethe-Universität) wollen wir in der MultimediaWerkstatt am 18. Oktober diskutieren, welche Relevanz das Self-Tracking im Kontext des Lehrens und Lernens haben kann.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Im Anschluss findet ab 18:00 Uhr der eLearning-Stammtisch im Café Albatros statt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Weitere Informationen:
Ort: Robert-Mayer-Str. 6-8, Medienseminarraum 109c, 1. Stock
Zeit: 18. Oktober, 15:30-17:30 Uhr
 
PS: Einen sehr interessanten Podcast mit Dr. Thomas Damberger zum Thema „Menschen verbessern – Human Enhancement und Pädagogik?“ gibt es im „Kulturkapital“ von Tine Nowak.

Ein Kommentar zu “MultimediaWerkstatt am 18. Oktober 2016: Quantified Self

  1. Pingback: Quantify yourself?! | studiumdigitale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.