Spielend leicht(er) lernen? – Rückblick zur MultimediaWerkstatt am 18. Juli

Kann das funktionieren: Ernsthaft lernen, sich anspruchsvolle Inhalte aneignen oder auch komplizierte Handlungsweisen erlernen, einfach in dem man spielt? Dieser Frage widmete sich die letzte Ausgabe der MultimediaWerkstatt in diesem Semester. Zu Gast war diesmal ein echter Experte für Serious Games, wie diese spezielle Form des Lernens durch spielerisches Handeln genannt wird: Alexander Streicher forscht am Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB in Karlsruhe an der Entwicklung von Simulationen und Lernspielen. In seinem Vortrag ging er auf die Entwicklungsgeschichte von Serious Games ein und beleuchtete auch die Frage, warum der Einsatz von Lernspielen sich positiv auf den Lernerfolg auswirken kann. Dabei ging er auf den Zusammenhang von Lernerfolg und Motivation ein und zeigte anhand des Begriffs des „Flow“ auf, wie durch den Einsatz spielerischer Elemente die intrinsische Lernmotivation gesteigert wird. Unter Flow-Erleben wird dabei ein völliges Versinken in der Aufgabe verstanden, welches bei einer optimalen Passung von Aufgabenschwierigkeit und Können entsteht. In genau diesem Zustand versuchen Serious Games die Nutzer*innen zu halten.

Den Vortrag von Alexander Streicher finden Sie hier als Videoaufzeichnung:

Wie immer stand auch in dieser MultimediaWerkstatt das praktische Erleben und Ausprobieren im Fokus. Im Anschluss an den Vortrag von Alexander Streicher hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, verschiedene Serious Games auszuprobieren. In der Diskussion wurde jedoch auch deutlich, dass Serious Games nach wie vor ein finanziell aufwendiges und ressourcenintensives Lernszenario darstellen.

Die Folien des Vortrags finden Sie hier als PDF. und in slideshare:

 

Übrigens: Die nächste MultimediaWerkstatt findet am 18. September statt und wird sich mit dem Thema „Open Access“ auseinandersetzen. Gerne können Sie sich schon jetzt anmelden! Das komplette Programm für das kommende Wintersemester veröffentlichen wir in den nächsten Wochen auf unserer Website und hier im Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.