Hate Speech: Hass und Hetze im Netz – MMW am 20. März 2018

Hate Speech: Hass und Hetze im Netz – MMW am 20. März 2018

Unter Hate Speech versteht man zumeist verbale Angriffe auf Personen oder Gruppen aufgrund bestimmter Attribute wie Hautfarbe, Herkunft, Geschlecht, Sexualität oder Religion. In den Social Media wird Hate Speech häufig in Form von Kommentaren, Beiträgen, Memes oder Videos verbreitet. Eigentlich ist Hate Speech an das deutsche Wort Hassrede angelehnt, jedoch scheint es sich in den letzten Jahren radikalisiert und professionalisiert zu haben. Trolle, sind Menschen, die angestellt und bezahlt werden, um gezielt Kommunikation zu stören (“trollen, haten”) oder bestimmte Inhalte zu verbreiten. Dahinter stehen meistens Auftraggeber(innen), die auf diese Art ihre Ideologien an die User(innen) bringen wollen. Der Internet-Troll „ködert“ andere Nutzer(innen), um sie zu provozieren und absichtlich Gespräche innerhalb einer Community zu stören oder auf gewünschte, oft falsche oder populistische Themen. In der MMW im März wollen wir dieses Phänomen ein wenig genauer unter die Lupe nehmen.

Referent: Jördis Dörner, Expertin für digitale Bildungsprojekte, didaktische Materialien und Medienpädagogik.

Weitere Informationen:
Anmeldung:
Nutzen Sie bitte dieses Formular.
Zeit: 
Dienstag, 20. März 2018 von 15.30 – 17.30 Uhr
Ort: Goethe-Universität Campus Bockenheim, Varrentrappstr. 40-42, Raum 309, 3. Stock (Lageplan)

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die MultimediaWerkstatt ist von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz akkreditiert (LA-Nr.: 01789797-U004391)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.