Archiv der Kategorie: Thinking on/of the Stage

Den „Denkenden zum Dasein auf der Bühne zu bewegen, das ist das Bestreben dieses neuen Theaters“ – so Walter Benjamin 1931 über Brechts „episches Theater“. Jahrzehnte nach dieser Annäherung von Theater und Theorie verlassen gegenwärtig Choreographen, Theatermacher und Denker ihre gewohnten Bühnen und Podien, um die aufgeworfenen Fragen neuerlich zu stellen: Was heißt es, szenische Vorgänge als Denken zu begreifen? Und was andererseits hat es mit dem jedem Denken eigenen Theater auf sich? Gibt es andere Formen des Denkens als dasjenige in Begriffen? Zum öffentlichen Nachdenken, Austausch und Disput über diese Fragen bringt das internationale und interdisziplinäre Symposium Thinking on/of the Stage, organisiert von der Theaterwissenschaft der Goethe-Universität, Wissenschaftler und Künstler zusammen.