Masterclass – Sound Knowledge

13. bis 15. Februar / Studio Naxos / Goethe Universität Frankfurt

Exploring the Dramaturgies, Philosophies, and Politics of Listening

Theaterwissenschaften, Institut für Theater-, Film- & Medienwissenschaften, Goethe Universität Frankfurt/M., in Kooperation mit Studio Naxos
Koordiniert von Ramona Mosse, Nikolaus Müller-Schöll, and Enrico Pitozzi

Wie lässt sich das Hören dramaturgisch, philosophisch, aber auch politisch denken? Dieser Frage wollen wir in unserer diesjährigen Masterclass nachgehen und damit der wachsenden Bedeutung auditiver Kulturen in und jenseits des Theaters Rechnung tragen. Der sogenannte „aural turn“, der in den letzten 15 Jahren zu einer Welle neuer Forschungsansätze in den Geistes- und Sozialwissenschaften geführt hat und in dessen Zentrum das interdisziplinäre Feld der Sound Studies steht, ist dabei ebenso relevant wie innovative Performance Formate, die sich in Form von headphone theatres, sound walks oder ‚immersiven‘ Theatererfahrungen die expandierenden Möglichkeiten der digitalen Medien zu eigen gemacht haben. Die radikale Relationalität des Hörens bietet dabei die Möglichkeit, visuelle Primate zu hinterfragen, Wahrnehmungsabläufe multimodal zu fassen und dabei gleichzeitig Aufmerksamkeitsökonomien und die auditiven Komponenten des öffentlichen Raumes zu untersuchen.

Die Masterclass bildet den Abschluss eines im Wintersemester 2019/20 angebotenen Seminars des derzeitigen Friedrich Hölderlin-Gastprofessors Enrico Pitozzi, kann aber auch unabhängig von diesem aktiv besucht werden. Sie will Studierenden die Gelegenheit bieten, eigene Forschungsergebnisse in Impulsvorträgen vorzustellen und zu diskutieren. Ergänzt werden diese Beiträge durch Diskussionsrunden, Panels und Vorträge einer Reihe von Künstlern und wissenschaftlichen Gästen.

Donnerstag, 13. Februar 2020

Veranstaltungsort: Studio Naxos, Waldschmidtstr. 19

18:00 – 18:15Opening
18:15 – 19:15Rasmus Nordholt: Musical Relations: Resonance, Methexis, Modulations
19:15 – 20:00Reception
20:00 – 21:00Performance Gesten der Zärtlichkeit (directed by Simon Möllendorf)
21:00 – 21:45Artist Talk with Simon Möllendorf & performers
22:00 – 23:00Film Screening & Discussion with Enrico Pitozzi

Freitag, 14. Februar 2020

Veranstaltungsort: Goethe Universität, Westend Campus, IG-Farben Gebäude, Raum 1.411

Listening to the Subaltern

10:00 – 11:30Mounira Zennia: Imperfect Sense
Marque Pham: De- and Re-Territorialization Through Sound
Aria Baghestani: Oral stories: Listening, Retelling, Resisting
11:30 – 12:00Break
12:00 – 13:00Andrea Geissler: Miskin Al Jaza’ir: A mixtape for a
non-national radio show 
Antigone Akgün: Theatre of the Speechless
13:00 – 14:00Catered lunch
14:00 – 15:00Inga Bendukat & Eva Döhne: About the loss of the body
and the lamentation of mothers

Listening Intermedially

15:00 – 16:00Maren Haffke: This Must Be Underwater Love:
Field Recordings, Acoustic Ecologies, and Non-Human Musicians
16:00 – 16:30Break
16:30 – 17:30Agne Pupelyte: Visual-Acoustic Renditions of Classical Music 
Rupert Jaud: Sonic Worlds & Audio Augmented Reality
17:30 – 17:45Break
17:45 – 20:00Film Screening & Discussion with Rembert Hüser

Samstag, 15. Februar 2020

Veranstaltungsort: Goethe Universität, Westend Campus, IG-Farben Gebäude, Raum 1.411

Listening to the Political

10:00 – 11:00Artist Talk with Hannes Seidl (Artist Collective Kötter/Seidl)
11:00 – 12:00Ilit Ferber: ‘In Voice Land’: Walter Benjamin’s Radio Work for Children
12:00 – 12:45Catered Lunch
12:45 – 13:45Ramona Mosse: Listening to Democracy
13:45 – 14:45Jonathan Kirn: The Waves In-Between – The Relation of Sound,
Space and Body
Marten Weise: From Listening to Being-With: Jean-Luc Nancy’s
Reading of Hannah Arendt’s onto-political Thinking

Den Call for Contributions zur Masterclass finden Sie hier und das Programm als PDF hier.